Stefan Feichtinger – Bindungsangst? (Rapier)

Die gegnerische Klinge will nun mal gefunden, stringiert, gebunden werden, möchte man seinem Gegenüber gefahrlos derart nahe kommen, dass der eigene Treffer unausweichlich scheint.

Da meint man es schon mal gut, sucht für’s Gewissen den Kontakt mit der feindlichen Klinge oder übt gar Druck auf diese aus. Und damit gibt man einen taktischen Vorteil aus der Hand, den man dem Gegner auf alle Fälle vorenthalten möchte: Information.

In diesem Workshop werden wir uns ansehen, welche Vorteile die kontaktlose Bindung mit sich bringt und auf was zu achten ist, damit diese auch zum versprochenen Erfolg führt. Als theoretische Grundlage für diesen Workshop dient das als Trovare, Stringere oder Guadagnare bekannte Konzept aus italienischen Fechtbüchern des (frühen) 17. Jahrhunderts.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Große Halle (SA)
-