Stephan Eickelmann – Spada e Rotella: Ich sehe was, was du nicht siehst!

Große Schilde waren schon immer Teil historischer Auseinandersetzungen. So bieten sie als verlässliche Zweitwaffe auf dem Schlachtfeld Schutz und stellen ein nur schwer überwindbares Hindernis dar.

Unser Ziel wird es sein, den defensiven Nutzen dieser Waffenkombination zu optimieren, aber auch deren Schwächen zu erkennen und auszunutzen. Dazu folgen wir den Lehren von Antonio Manciolino und Achille Marozzo aus dem Bologna des 16. Jahrhunderts.

Benötigt werden mindestens Maske, Halsschutz und leichte Handschuhe sowie ein einhändiges Schwert (eine kleine Anzahl an Seitschwertsimulatoren ist bei Bedarf vorhanden). Eine Fechtjacke und/oder Brustsschutz und harter Handschutz ist empfohlen.

Die Anzahl der Plätze richten sich nach der Verfügbarkeit der Leihrotella. Alternativ kann dieser Workshop auch mit einem anderen geschnallten mittelgroßen Schild ohne Einbußen durchgeführt werden.

Zeitfenster der Veranstaltung (1)

Große Halle (SO)
-