Archive

Schnitturnier

Wie jedes Jahr wird es auch diesmal wieder ein kleines Schnitttestturnier geben. Dabei dürfen die Teilnehmer ihr Können mit scharfen Schwertern demonstrieren und in verschiedenen Runden steigenden Schwierigkeitsgrades Punkte sammeln.
Die Schwerter werden gestellt, gerne können aber auch eigene Waffen mitgebracht werden (diese werden von uns überprüft). Jeder Teilnehmer sollte zudem ausgespülte (!) Tetra-Packs und Plastikflaschen mitbringen, um ausreichend Schnittgut für alle zu haben.

Der Gewinner darf sich über einen prunkvollen Pokal freuen.

Hinweis: Das Schnitt-Turnier findet parallel zu mindestens einem Vortrag und Workshop statt.

Mittagspause

Wir haben Snacks, Kaffee, Tee und Trinkwasser sowie ein einfaches Mittagessen für euch da. In den letzten Jahren waren z.B. Maultaschen oder auch Heiße Wiener Würstchen. Wir berücksichtigen bei der Essensplanung natürlich auch Veganer und Vegetarier, darum wird das bei der Anmeldung abgefragt.

Erwartet allerdings nichts allzu ausgefallenes. Da wir in unmittelbarer Nähe sowohl einen Rewe als auch einen Lidl haben könnt ihr euch natürlich auch selbst versorgen.

Thomas Heydenreich – Schützen & Durchtreten (Schwert & Buckler)

Wer kennt es nicht aus dem Freigefecht, einmal kurz nicht aufgepasst und schon bekommt man wieder den klassischsten alle Angriffe entgegengeschleudert: Ein rechter Oberhau! Da hilft es auch nichts, dass wir extra das Lange Schwert beiseitegelegt und uns endlich Schwert & Buckler gegriffen haben – die Angriffe aus der „2. Hut“ von der rechten Schulter erwarten uns hier ebenso.

Zum Glück gibt uns das I.33 genau für diese Situation ein paar Ideen an die Hand, wie wir mit diesem Gefechtsverlauf und den daraus entstehenden Bindungssituationen umgehen sollen. Wir werden uns daher in diesem Workshop ansehen, wie und warum wir zum sogenannten „Schützen“ greifen sollen und was für Folgeangriffe uns daraus zur Verfügung stehen. In diesem Kontext schauen wir uns zudem an, was das I.33 mit dem vagen Begriff des „Durchtretens“ meinen könnte und inwiefern wir dabei Parallelen zu anderen Waffengattungen entdecken und ausnutzen können.

Das Seminar ist sowohl für Anfänger bis hin zu fortgeschrittenen Fechter:innen geeignet, da die Intensität und Entscheidungsdichte der Übungen zielgerichtet angepasst werden kann.

Es wird zumindest eine Fechtmaske, eine einhändige Wehr und ein Buckler benötigt. Gerne mit einem Halsschutz und einer Fechtjacke ergänzen, wenn es etwas intensiver zur Sache gehen soll.

Christian Lee-Becker & Malte Melms – Spanisches Rapier

Im Rahmen unseres Workshops gehen wir auf grundlegende Konzepte der spanischen Fechtkunst -La Verdadera Destreza genannt- ein. Unsere Primärquelle wird dabei das Buch „Nobleza de la Espada“ von Francisco Lórenz de Rada sein, welches 1705 in Madrid veröffentlicht wurde. Inhaltlich behandelt das Buch das Fechten mit dem spanischen Glockenrapier

Michael Kühnel – Take the Crown – Kill the King (Langes Schwert)

Bei meinem Workshop werden wir uns intensiv mit der Kron bzw. der „Posta di Corona“ beschäftigen.

In den Anfängen meiner Fechterkarriere habe ich mich oft gefragt, warum Fechter beim Anbinden in der Kron manchmal aneinander kleben bleiben und im Schreckmoment erst einmal zwei Sekunden gar nichts passiert.

Wir werden zusammen ein paar Möglichkeiten durchgehen, damit ihr in diesem Prozess zukünftig immer schneller als eure Gegner sein werdet. Die gängigsten Techniken kann ich euch zeigen, später habt ihr dann die Möglichkeit weitere Techniken zu erarbeiten, die besser auf eure individuelle Lage (gegeben durch Kraft, Winkel, Körpergrößen, Größendifferenzen etc.) abgestimmt sind.

Wir stimmen die Techniken dabei so auf euch ab, dass für alle Körpertypen etwas dabei sein sollte.

Im Verlauf verpacken das Ganze in dynamische Drills, die ihr mit etwas Input relativ flexibel explorieren und zukünftig in eurem eigenen Training weiterentwickeln könnt.

  • Für Linksfechter kann ich leider nicht garantieren, dass der Workshop mit der gleichen Qualität daherkommt
  • Da meine Trainings in der Regel Turniertauglichkeit ausgelegt sind, kommt bitte mit voller Klamotte und nehmt Wasser mit
  • Nehmt euch etwas zu Schreiben mit, um ein paar Notizen zu machen

Michael Sprenger – Mentale Wettkampfvorbereitung im HEMA-Training (Langes Schwert)

Du stehst in der Ecke des Fechtbodens oder betreust eine/n deiner Schützlinge beim Wettkampf. Plötzlich geht nichts mehr. Es scheint keine Aktion zu klappen und du weißt einfach nicht mehr, was du tun sollst.


Kennst du das so oder ähnlich? Wie kommst du aus der Nummer wieder raus?
Im Seminar zeige ich dir die theoretischen Grundlagen, weswegen du in so einer Situation nicht weiter weißt. Auf Basis dessen erarbeitest du dir dafür deine individuelle Lösung. Im Anschluss stellen wir das gelernte auf die Feuerprobe. Keine Angst, wenn etwas nicht gleich klappt, helfe ich dir immer dabei, Schritt für Schritt weiterzukommen.


Am Ende des Seminars wirst du eine einfach aber effektive Methode gelernt haben, mit der eingangs beschriebenen Situation umzugehen. Diese kannst du mit in dein Training nehmen und für dich perfektionieren.

Teilnehmer:
Ambitionierte Wettkampffechter und -fechterinnen, die mind. ein Turnier bestritten haben.

Ausrüstung / Material:
Schreibzeug
Turnierausrüstung gem. DDHF-Rahmenregelwerk für Langes Schwert

Community Slot

Beim Community Slot habt ihr die Möglichkeit eure Probleme mit den anderen Teilnehmern gemeinsam anzugehen und euch in einem moderierten Format gegenseitig auszutauschen.

Hier gilt alles kann – Nichts muss.