Trainer

Hier findet ihr alle bisher bestätigten Trainer des Schwabenhau 2022!

Christian Lee-Becker (Rapier)

Christian Lee-Becker

Christian Lee-Becker trainierte seit 2017 bei den Pfälzer Schwertlöwen – Historische Kampfkünste e.V. in Neustadt/Wstr. und war dort Gründungsmitglied und Trainer. Von 2018 bis 2020 war er dort auch Vorstandsmitglied. Im Sommer 2022 gründete er seine eigene Fechtgruppe („Academia da Espada Deutschland“ im TSV Iggelheim 1884 e.V.), welche die deutsche Zweigestelle der Academia da Espada unter Maestro Ton Puey ist.

Seit Ende 2019 hat er sich auf das Fechten nach dem iberischen System La Verdadera Destreza mit dem spanischen Glocken-Rapier und dem Montante spezialisiert. Zusammen mit Malte Melms betreibt Chris das deutsche La Verdadera Destreza Projekt namens Cuadratura del Circulo. Nebenbei trainiert er zudem das Fechten nach Ridolfo Capo Ferro in der Fechtschule Krifon in Edingen-Neckarhausen bei Heidelberg unter ADFD Fechtmeister Christian Bott. Chris absolvierte 2021 den Trainer C-Lehrgang des Bayerischen Fechterverbandes im Bereich des Historischen Fechtens. Von 2019 bis 2021 war er Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen des Deutschen Dachverbands für Historisches Fechten (DDHF).

In sportlicher Hinsicht errang er mit dem Turniersieg auf dem Hieb- und Stich-Fest in Koblenz den Titel des Deutschen Meisters 2021 in der Disziplin Rapier und wurde 2022 auf dem International Rapier Seminar in Kopenhagen als „Best Technical Fencer“ ausgezeichnet. Seit 2022 gehört er dem DDHF Nationalkader in der Disziplin Rapier an.

Stefan Feichtinger (Rapier)

Portrait von Stefan Feichtinger von Klingenspiel Wien der einen Rapier Workshop beim Schwabenhau 2022 halten wird.
Stefan Feichtinger wird einen Workshop zu italienischem Rapier halten

Stefan hat im HEMA folgende Ausbildungen durchlaufen:

2010/11-2013 Klassische Hofdegen-Ausbildung in Passau
2013-2022 Italienisches Rapier in Wien
2015-2022 Erarbeitung italienischer Quellen des 16. & 17. Jahrhunderts
2018-2022 Trainer für italienisches Rapier
2019 Sportunion Übungsleiterausbildung

Besuche diversester internationaler Events & Turniere
Seit 2021 verantwortlicher für Öffentlichkeitsarbeit im ÖFHF

Stephan Eickelmann (Seitschwert & Rotella)

Stephan Eickelmann von der Schildwache Potsdam wird einen Seitschwert und Rotella Workshop beim Schwabenhau 2022 halten
Stephan Eickelmann

Stephan startete seine Hema Karriere im Jahr 2017. Dort wurde er direkt durch einen der ersten Workshops der frischen Kooperation des Hochschulsports Potsdam mit der Berliner Rittergilde durch Martin Höppner angefixt. Innerhalb eines Jahres fing er zunächst als Co-Trainer an, die regelmäßigen Kurse zu unterstützen, bis er zur Mitte 2018 seinen ersten eigenen Wochenkurs unterrichtete.

Seitdem unterrichtet er am Hochschulsport Potsdam 1-2 Wochenkurse und regelmäßige Wochenendworkshops zu abwechselnden Schwerpunkten: Vom mittelalterlichen Schwert & Buckler nach I.33, dem Speer und Langen Schwert nach Fiore bis in die Bologneser Tradition der Renaissance.

Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der 2018 ins Leben gerufenen Schildwache Potsdam und übernahm 2019 die Standortleitung. Im Jahr 2019 initiierte er die Mitgliedschaft der Schildwache im DDHF. Im November des gleichen Jahres wurde er zum ersten DDHF Kampfrichter des Landes Brandenburg ausgebildet.

Seit 2020 fokussiert er sich fast ausschließlich auf die Bologneser Tradition und interessiert sich insbesondere für die Kerndisziplin des „Spada“, also das einhändige Schwert/Seitschwert, auch gerne gepaart mit einer weiteren Waffe – Buckler, Cape, Rotella, etc. Aber auch das Lange- (bzw. Zweihändige-) Schwert in den italienischen Traditionen kommt bei ihm nicht zu kurz.

2020 organisierte er das erste „Swords of the Renaissance“. Dies ist ein jährliches internationales Event für den Austausch über die verschiedene Renaissance Kampfkünste. Seit 2020 ist er Co-Host des gleichnamigen YouTube-Kanales „Schildwache Potsdam“ und dort federführend im Nachbau von historischen Schilden und dem Finden von passenden Gegenstücken für das moderne HEMA.

Michael Sprenger (Langes Schwert)

Michael Sprenger von Fencing Club Dresden wird einen Langschwert Workshop beim Schwabenhau 2022 halten
Michael Sprenger

Seit 2009 ohne Pause begeisterter Jünger des Langen Schwertes. Keine andere Waffe hat Michael bisher ansatzweise so begeistert. Seit seinem Aufenthalt in Geöteborg Schweden und dem damit verbundenen Training an der GHFS ist seine Ausrichtung klar auf Wettkämpfe fokussiert. 2021 gründete er Fencing Club Dresden als Abteilung des Dresdner Fechtclubs, wo er regelmäßig trainiert und Training gibt. Bereits 2020 absolvierte Michael eine Ausbildung zum Mentaltrainer im Leistungssport, was ihm die Möglichkeit gibt, Fechterinnen und Fechter auf die Besonderheiten eines Wettkampfs noch gezielter und besser vorzubereiten.

Michael Kühnel (Langes Schwert)

Michael Kühnel wird einen Langschwert Workshop beim Schwabenhau 2022 halten
Michael Kühnel

Hi, ich bin Michi. Ich bin seit mittlerweile über 10 Jahren im HEMA aktiv. Insgesamt bringe ich über 22 Jahre Erfahrung im Kampfsport mit. Mit HEMA habe ich 2012 in Salzburg begonnen, eine waffentechnisch sehr breite Ausbildung genossen, bin allerdings stark bei der Feder hängengeblieben. Dem Fechten auf Turnieren widme ich die meiste Freizeit. Sowohl als Fechter, als auch als Trainer.

Vorwiegend beschäftige ich mich technisch/taktischen Aspekten des Turnierfechtens und taste mich zusammen mit meinen Mitfechtern und Mitfechterinnen hierbei tief in Grenzgebiet des modernen HEMA voran, die Normalsterblichen in der Regel verborgen bleiben.

Mich findet ihr auf Events auf jeden Fall in der Sparringshalle. Ich bin großer Fan von hartem, aber pragmatischem Training. Stellt euch drauf ein den Workshop nicht trocken zu verlassen.

Thomas Heydenreich (Schwert & Buckler)

Thomas Heydenreich von Ochs München wird einen Schwert und Buckler Workshop beim Schwabenhau 2022 halten
Thomas Heydenreich

Thomas trainiert seit 2009 historisches Fechten, zunächst bei Schwertspiel e.V. in Dresden, und ist seit 2011 Mitglied von Ochs – Historische Kampfkünste e.V. am Standort München. Seine Hauptschwerpunkte liegen auf dem Langen Schwert in der deutschen Fechttradition sowie dem Fechten mit Schwert & Buckler nach dem I.33.

Zusätzlich interessiert er sich insbesondere für die Wehren aus Joachim Meyers Fechtbuch von 1570 und den dort zusätzlich behandelten Waffen wie dem Dussack, dem Rapier sowie dem Dolchkampf. Für die besonders spaßigen und absurden Momente beim Fechten greift er auch gerne zur Sichel nach Paulus Hector Mair.

Von 2016 bis 2019 übernahm Thomas die Leitung der Einheit zum Fechten mit Schwert & Buckler und betreut derzeit vor allem die wöchentliche Grundlageneinheit im Langen Schwert in München. Seit 2019 ist Thomas nach Abschluss der Ausbildung beim Bayerischen Fechterverband zudem C-Trainer (Breitensport) im Fechten und tritt seitdem auch als Dozent für Schwert & Buckler im Rahmen der Trainerausbildung für historische Fechter*innen auf.

Anton Kohutovic (Langes Schwert)

Anton Kohutovic ist Langschwert Trainer Schwabenhau 2022
Anton Kohutovic

Anton Kohutovič (*1985) started with an old-school stage fencing and reenactment in 1999 in the group Trnavský šermiarsky cech (Fencing guild of Trnava, TSC) as a founder member.
In 2001, he switched to the Lichtenawer’s tradition and it remains his main interest until today. His first step was to make his own complete interpretation of Lichtenawer’s Zedel because TSC had no connections to the rest of the international HEMA scene until 2010.

This interpretive approach focuses mostly on fencing biomechanics and principles beyond fencing. Anton’s philosophy is that proper execution of fundamental fencing actions is more important and effective than dozens of different fancy techniques.

Since 2013 he has been gradually building his own fencing methodology for longsword because existing HEMA training methods are often not as comprehensive as they could be.
His primary research is conducted mostly in Slovakian (transcriptions, translation, interpretations, and written articles) and published at www.tsc.sk or presented at Tyrnhaw, an international HEMA event hosted by TSC in Slovakia. He is one of the founders of the Slovak Federation of Historical Martial Arts (FEBUS) where he is responsible for developing educational programs and consulting on fencing techniques.

In addition to instructing a wide range of students in Slovakia and the Czech Republic, Anton has had the opportunity to present internationally, including events in Poland, Hungary, Sweden, Germany, USA, Australia, Netherlands, Italy, and Spain.

Because Anton feels it is necessary on occasion to prove the validity of his fencing concepts, he has participated successfully in several different tournaments:

1st place at SKUNKS 2012, 2013 in Poland, Barcelona 2015, and FechtBa 2016, 2017 in Bratislava
2nd place at SKUNKS 2010, FOTS 2016 Melbourne, IGX Boston 2016

YouTube channel: https://www.youtube.com/user/kohutovic

Simon Rieger (Langes Schwert)

Simon Rieger

2013 begann Simons Herz für HEMA zu schlagen und seit dem hat diese Leidenschaft nicht aufgehört! Er begann als Trainierender bei 3-4 HEMA Vereinen in Wien und arbeitet nun als professioneller Trainer im Rahmen von INDES Wien, Universitäts-Sport-Kursen, Volkshochschulkursen, Seminaren und Privatstunden sowohl mit Erwachsenen als auch mit Kindern.

All HEMA is love, but the longsword is especially cool!

HEMA Ausbildung

  • 2017 Übungsleiter Historisches Fechten
  • 2016 – laufend Training, Langes Schwert, Liechtenauer System, Internat. Fortbildungen in AT, DE, SVN, CH, FRA, ITA
  • 2015 – laufend Training, HEMA Freikampf, Wr. Fecht u. Ausdauerrunde
  • 2015 – 2018 Training, I.33. „Klingenspiel“
  • 2013 – laufend sporadisch: Dolch, Montante, Langes Messer etc.
  • 2013 – 2016 Training, Langes Schwert, Liechtenauer System, „Liechtenauer Fechter“ in Wien

Moderne Körper und Kampfkunstausbildung:

  • 2018 Übungsleiter Kinderturnen
  • 2016 – laufende Fortbildung in Bereichen wie Judo, Kickboxen, Sportfechten, Contact Improvisation, Ballet etc.
  • 2009 – 2011 Wing Chun Kung Fu, Manna Asian Sports Blumauergasse 6 in Wien
  • 2004 – 2007 Shinson Hapkido, Pfeilgasse 42 a in Wien
  • 2005 – 2006 Kyudo / Michael Patscheider